Sie sind hier:

Alu-Steg

Mit unserem Aluminium-Steg sparen Sie im Gerüstbau viel Zeit und Material.

Durch die Verwendung von Spezialprofilen erreicht der Alu-Steg bei einer Länge bis zu 8,0 m eine Belastung von 2 kN/m², und ist somit für die Gerüstgruppe 3 zugelassen. Er kann also entsprechend der DIN 4420, Teil 1, als Boden in Arbeits- und Schutzgerüsten, Deckengerüsten und als Überbrückungselement in Fassadengerüsten eingesetzt werden.

Die Anordnung der seitlichen Lochung des Alu-Steges, durch die der Gewindestab der Geländerhalter geführt wird, wurde so gewählt, dass deren Abstand für unsere beiden Gerüstsysteme passend ist.

Je nach Länge des Steges ist eine tragfähige und kippsichere Auflage von 30 bis 50 cm erforderlich, die gegen seitliches Kippen oder Verschieben gesichert sein muss. Ab einer Standhöhe von 2,0 m ist nach DIN 4420 ein dreiteiliger Seitenschutz erforderlich. Dieser wird mittels der Geländerhalter, die je nach System mit Kippstiften oder Keilkästchen versehen sind montiert.

Ihre Vorteile

Der Alu-Steg wird im Gerüstbau überwiegend dazu verwendet, um auf der letzten Gerüstebene größere Abstände zwischen einzelnen Gerüstfeldern zu überbrücken oder Flächengerüste mit großer Spannweite zu erstellen. Durch seine um 7 cm nebeneinanderliegenden Bohrungen und die beiden dazugehörigen Geländerhalter, welche mit Kippstiften oder Keilkästchen erhältlich sind, ist der Albert-Alu-Steg sowohl mit Blitzfix- als auch mit Unitac Rückengeländern verwendbar.

Durch den Einsatz von Spezialprofilen erreichen unsere Alu-Stege selbst bei 8 m Länge eine zulässige Belastung von 2 kN/m², welches der Lastklasse 3 entspricht.  Alu-Stege finden überall dort Verwendung wo Zeit- und Materialersparnis gefragt sind.  

Downloads

Zubehör-Katalog als PDF herunterladen

Katalog

Stand: 01/2016

Als PDF herunterladen